Die verstrickte Dienstagsfrage 18/2014

Mich interessieren die Antworten zu folgender Frage, weil ich selber immer wieder Sachen dazwischen habe, die ich, obwohl sie gut gelungen sind, nicht so gerne oder eigentlich gar nicht tragen mag, und bei anderen sieht immer alles so toll aus. Also bitte, Hand aufs Herz und ganz ehrlich zu euch selber sein.

Wieviel Prozent von euren selbstgestrickten Sachen tragt ihr:

– sehr gern und oft

– nur selten

– leider nie

Und…habt ihr schon sehr viel geribbelt ?

weil es ja so ist wie im „richtigen“ Kleiderschrank. Man wollte es haben, es ist auch gut geworden aber man zieht es trotzdem nicht an, oder der 47ste von 112 Schals wurde schon sehr lange nicht mehr getragen….

Vielen Dank an Nina für die heutige Frage!

 

Alles hat seine Zeit!

Das trifft es wohl am besten, denn ich habe keinen Stil. Mein Kleiderschrank hat das gleiche Problem wie unser Haus – ich habe einfach kein Händchen für Dekosachen und Farbzusammenstellungen. Kein Osterkrams, nix zu Weihnachten an den Fenstern oder rumstehen, den Tannenbaum bekommen wir gerade noch geschmückt, ein paar Blümchen auf der Fensterbank, das wars auch schon…*ich schweife ab*

Klamotten: Ich mag es manchmal eher sportlich-bequem, mal schlichter, mal bunter oder verrückter….und aus diesem Grund ist wohl auch mein Gestricktes mal so und mal so. Ich kann mich einfach nicht festlegen und ich glaub das will ich auch gar nicht…. In meinem Kleiderschrank passen wenige Röcke zu den Oberteilen, wobei ich in den letzten Jahren versuche ein bisschen geschickter zu sein… brauner Rock zu rosa Karobluse, nun ja….!

Es gibt nur ein einziges Teil, das ich nur ein einziges Mal angezogen habe: Ein Kleid aus Baumwolle gestrickt – tja, bei Gelegenheit muss ich mal ein Foto machen… Dieses fristet nun sein Dasein im Schrank. Vielleicht würde ich es ribbeln, wenn ich wüsste was ich dann mit der Wolle anfangen soll, ……Topflappen, Kuscheltiere, Handtücher??? Nee, Danke, noch hab ich zu wenig Zeit 🙂

Meine Tücher, die ich gestrickt habe, weil ich mich von anderen Blogs habe verführen lassen, trage ich bis jetzt eher selten. Dies liegt aber wohl am verwendeten Material (schätze ich), denn momentan stricke ich auch ein Tuch und das fühlt sich super gut an.

Aber nun mal zurück zur Prozentfrage:
Wieviel Prozent von euren selbstgestrickten Sachen tragt ihr:

– sehr gern und oft – 80 %

– nur selten – 15 %

– leider nie – 5 %

Und…habt ihr schon sehr viel geribbelt ? Nein, bisher noch nicht. Wenn etwas nicht passt während des Strickens, stricke ich zurück (selten ribbel ich). Aber ich bin auch ein kleiner Messfreak. Drei Teile habe ich bisher nach kurzer Strickzeit komplett geribbelt und die Wolle wieder beiseite gelegt. Aber vielleicht muss ich auch noch einige Jahre an Strickerfahrung sammeln, schließlich stricke ich erst seit knapp 4 Jahren intensiv.

So, jetzt mach ich mal einen Punkt. Mir würde noch mehr zum Thema Modekombinatorik einfallen, aber ich geh lieber die restlichen Antworten lesen.

Liebe Grüße

Loumai

Advertisements

Wasserwelten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mein neues Garn: Wasserwelten, ein Kammzug aus meinen Nestern vom letzten Post

60% Wolle, 20% Viskose, 20% Seide

3-ply (navajogezwirnt)

IMG_4908

132g = 190m sind es geworden,

macht auf 100g = 144m

 

 

IMG_4907Die einzige Frage, die sich mir stellt ist, wo kommen die 7g mehr her? Ich war heute beim Wiegen etwas verblüfft, denn auf dem Etikett standen doch nur 125g *hihi*

Ich geh es jetzt mal noch ein bisschen bekuscheln, das neue Garn…

Eine schöne, kurze Woche wünsche ich Euch.

Loumai

Die verstrickte Dienstagsfrage 17/2014

Heute gibt es beim Wollschaf folgende Frage:

Jede Münze hat zwei Seiten. Was ist also das Schlimmste am Faserarbeiten?

Vielen Dank an Daniela für die heutige Frage!

 

Nachdem ich nun den halben Tag überlegt habe, was da als Antwort für mich in Frage kommt, fällt mir ehrlich gesagt, nicht so viel dazu ein.

Das Schlimmste am Faserarbeiten ist, wenn der Kammzug zu Ende ist, aber das ist ja Jammern auf hohem Niveau… Selbst beim Stricken finde ich mittlerweile nicht mehr so schlimm, es kommt ja immer auf den Blickwinkel an. Also, so wirklich schlimmer, seht ihr, kann ich nicht finden.

 

Dafür zeig ich euch noch schnell meine neuen Reste-Socken. Entstanden aus dem Rest vom vorletzten Post und ein paar Drops-Fabel-Resten. Ich staune immer wieder, wie weit dann so ein Rest doch noch reicht. Verschätzt ihr euch da auch? Oder ist das noch die fehlende Erfahrung….?

IMG_4854Einfache Stinos, gestrickt mit Nadel 2,5, 60 Maschen für Größe 39.

IMG_4855IMG_4858

Sonnige Grüße

Loumai

Frohe Osterhasen :-)

Meine Nester, die hab ich aber schon vor Ostern bekommen, sind aber soooo schön.

IMG_4852 IMG_4851 IMG_4850 IMG_4849Gekauft mal wieder bei MelinoLisel (Achtung: absolute Suchtgefahr!)

Das mit dem lila unten rechts hab ich doch tatsächlich gewonnen. Ist doch unglaublich, oder…. schon wieder 😉

 

Zur Zeit bin ich mir was das Stricken angeht, ziemlich „prinzipien-untreu“…. denn ich stricke doch tatsächlich mehrere Dinge gleichzeitig.

Zum einen ein Sommershirt aus Fair-Alpaka – trocknet gerade und wartet dann auf Fotoshooting.

Dann, meine Jacke aus selbstgesponnener dicker Wolle. Ich musste noch einiges an Wolle nachspinnen, wie im letzten Post gezeigt. Hier mal noch die letzten beiden Stränge:IMG_4853

Diese mussten heute noch zu Ende trocknen, wurden gewickelt und ich muss auch gleich noch den Rest fertig stricken. Es fehlen noch die Knopfleisten/Blenden und die Taschen.

Dann gibts noch Socken – Resteverwertung, die ich eigentlich nur aus Langeweile angefangen habe, weil ich warten musste…entweder auf die passende Idee oder die Wolle.

Gestern das letzte Osterfeuer angezündet. Ab nächstem Jahr soll wohl auch dieser Brauch sterben….

IMG_4842

Und nun wünsche ich euch allen noch schöne Rest-Ostern!

Loumai

IMG_4832

Einfach Frühling…

naja, also hier so an der Küste lässt er ja noch auf sich warten.

Gestern kam -voll_fies- Bonn kurz in der Tagesschau…. heiiii, haben wir über die vielen Blätter an den Bäumen gestaunt! Bei uns haben noch nicht mal die Birken angefangen *heul* – Ich will umziehen!

Aber jetzt mal zum wesentlichen… hol ich mir eben den Frühling ins Haus.

Sehr, sehr lange habe ich an meinem Goldstück hier gesponnen. Gefärbt von MelinoLiesl und den Kammzug gabs HIER ja schon zu sehen.

IMG_4759

IMG_4758

IMG_4757IMG_4756

 

IMG_4780

33% Bluefaced Leicester, 33% Seide, 33% Babyalpaka superfein

Zwei Stränge sind es geworden, die zusammen 199g und 773m haben, das sind auf 100g – 388m

Ganz dünn gesponnen und dann navajo(3-fach) gezwirnt. Ich finde navajozwirnen ist echt eine tolle Technik. Ich hab laaange Farbverläufe aus dem Kammzug herausbekommen und bin schon gespannt aufs Stricken. Nur was? Vielleicht ein Sommertop?

 

Wie es nun weiter geht:

Ich habe Lust auf Natur… Nach so einer tollen Farbe hatte ich richtig Lust, mich mal durch meine Faserberge zu spinnen, ohne Farbe und dicker. So dass ich mal ein richtig großes Projekt zustande bekomme. Bestaunt habe ich ja schon auf vielen Blogs tolle Jacken oder Pullis aus Handgesponnem…aber selbst?!?

Jetzt wage ich es. Den Anfang haben Romney, Coburger Fuchs, Shetland mit Tussah, Falkland gemacht. So ganz OHNE Farbe geht es aber doch nicht, und so hab ich eine Portion Falkland in den Topf getan und in meiner derzeitigen Lieblingsfarbe türkis mit ein bisschen grün gefärbt.

Romney – Kammzug auf europäischen Wollen. Dieser machte den Anfang und ich dachte wirklich, das wird nix. Aber dann, dicker ausgezogen mit wenig Umdrehungen, dann zweifach gezwirnt und das Ergebnis ist gar nicht so störrisch, wie anfangs gedacht.

IMG_4783

IMG_4785

Coburger Fuchs. KLASSE! Ich mag die Faser sehr!

IMG_4786

IMG_4787

Falkland gefärbt, die in natur hat es noch nicht vor die Kamera geschafft. IMG_4790

IMG_4789

Und zum Schluss noch Shetland mit Tussah (70/30)

IMG_4792

Angestrickt ist auch schon, aber das gibts dann nächstes Mal…

Liebe Grüße,

Loumai