Versuchskaninchen

Mein Färbeexperiment hat folgendes Strick-Ergebnis zu Tage gebracht. Da ich ja die Farbe mit den Spritzflaschen auf das Wollknäul gegeben habe, ist die Farbe auch nicht üerall gleich stark hingekommen. Und in die Mitte des Knäuls hatte ich einfach nur lilagefärbt, deshalb ist das Bündchen der ersten Socke auch nur lila.

IMG_4776

IMG_4778Mir gefallen sie – wer braucht schon gleiche Socken? 😉

Gestrickt mit Zitron Trekking, Nadel 2,5, 60 M. angeschlagen, 5  Reihen Rollrand, dann immer 10 Reihen 2re/2li, 10 Reihen glatt rechts für das Bündchen. Das erstemal das ich auch einen ordentlichen Zwickel für meine Socken gestrickt habe, ich bin nämlich auf die gloreiche Idee gekommen mal ein Knötchenrand bei der Fersenwand zu stricken und so konnte ich mehr Maschen aufnehmen. (Die geübten Sockenstricker dürfen gerne mal mit den Augen rollen 🙂

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich es liebe dazuzulernen! Das kann man beim Stricken und Spinnen und Co echt super! Deshalb find ich das so faszinierend!

Knutschi

Loumai

Fremdstricken Teil 2

Da die Weste den Weg zu ihrer Besitzerin gefunden hat, hier nun der Abschlussbericht.

Eigentlich wird die Jacke in Einzelteilen von unten nach oben gestrickt. Da ich aber eine kleine Abneigung gegen das Zusammennähen habe und ich ja eh rechnen musste, habe ich kurz entschlossen in einem nach oben gestrickt. Nach den Armausschnitten dann die Vorderteile und das Rückenteil einzeln nach oben gestrickt.

IMG_4750

IMG_4749

IMG_4748

IMG_4747

Beim Zopfmuster hatte ich ja anfangs noch Bedebnken, dass es zu breit über die Brust geht, im Vergleich zum Original. Aber es passt ganz gut.

Da ja keine Ärmel dran kommen, habe ich als Abschluss am Ärmelrand zwei Maschen kraus rechts gestrickt. Am Schluss habe ich anstelle von abketten und zusammennähen, die Maschen erst einmal stillgelegt und dann einen 3-needle-bind-off gemacht.

IMG_4751

IMG_4752Eine sehr lehrreiche Erfahrung für mich! Danke Melanie für Dein Vertrauen und ich wünsche Dir ein tolles Tragegefühl und viel Spaß damit.

Wer nochmal Teil 1 lesen mag: *klick*

Eure Loumai

Mützenparade

Immer mal wieder werden hier Mützen fertig.

Alles begann damit, dass plötzlich das Mützchen vom kleinen Zwergenmädel fehlte. Alles Absuchen half nichts.

Einfach mal drauf los gestrickt…

IMG_4617

war wohl nix, denn sie wurde ein kleines bisschen zu klein. Also, sie würde auf jeden Fall nicht mehr lange gehen. Da noch genug von der handgefärbten Lifestyle vorhanden war, eben mit veränderter Maschenzahl einfach nochmal eine gestrickt.

IMG_4766

Da dieses ja nun total unfair ist – zumindest aus der Sicht des Zwergenjungen – wurde es dann auch eine in Jungsfarben, ebenfalls aus Zitron – Lifestyle – handgefärbt. Gestrickt wurden alle mit 3mm Nadel fürs Bündchen und danach mit Nadel 3,5mm.

IMG_4771

IMG_4763

Die Fotos werden einfach nicht so gut, mit zwei so hüpfeligen Zwergen, entschuldigt 😉

Grüßle

Loumai

Die verstrickte Dienstagsfrage 12/2014

Beim Wollschaf gibts heute folgende Frage aus dem Archiv vom 6.3.07:

Wieviel % Eurer Modelle fallen unter:
– Stricken um des Strickens Willen
– Stricken, weil Du’s selbst brauchst
– Stricken, weil dir jemand einen Auftrag gibt
– Stricken, weil ein Geschenk benötigt wird
– Stricken für einen guten Zweck?

Das Wollschaf bedankt sich bei Ute!

Hm, Stricken um des Strickens Willen tu ich nie. Es muss schon zielgerichtet sein und etwas, das mir auch gefällt, sonst ist es ein mühseeliges Abarbeiten und das ist nicht mein Sinn beim Stricken.

Ich würde mal schätzen, dass ich zu 85% für mich selbst stricke. Ob ich das nun selbst brauche???…. jaaaa, „HabenWill“ trifft es wohl eher.

Aufträge (10%) bekomme ich hauptsächlich von meinem Mann oder den Zwergen, die dann mal wieder eine neue Mütze brauchen, weil die alte nicht mehr auffindbar ist, die anderen zu klein geworden sind oder die Socken zu viele Löcher haben. Wobei mein Mann die Socken trägt, bis sie auseinander fallen 😉
Ich würde jetzt aber auch nicht gegen Bezahlung stricken. Das lohnt sich nun wirklich nicht! Wenn man die Zeit berechnet…NÖ! Wobei ich mir das oft anhören muss: „Mensch, das kannst Du doch auch verkaufen.“

Wenn ein Geschenk benötigt wird, dann stricke ich nicht. Gestrickte Geschenke gibt es nur nach meiner jeweiligen Laune. Zu Weihnachten schon mal gar nicht! Den Stress geb ich mir nicht…. nee, nee, wenn dann mal einfach so zwischen durch. Bei uns in der Familie ist es eh nicht so mit Geschenken. (5%)

Ein einziges Mal habe ich etwas für den guten Zweck gestrickt. Ich hatte in meiner ersten Schwangerschaft ein Einschlagtuch für die Aktion Schmetterlingskinder gestrickt. Ansonsten habe ich dazu keine Zeit mehr oder ich nehme sie mir nicht mehr…

Viele Grüße
Loumai